Zinksalbe für die Hautpflege von Neugeborenen

Die beste Art der Anwendung von Zinksalbe für die Hautpflege von Neugeborenen

Die zarte Haut Ihres Babys ist äußerst empfindlich gegenüber äußeren Einflüssen. Sie erfordert ständige Aufmerksamkeit und sanfte Pflege, um sie vor den Elementen zu schützen. Selbst bei der Pflege durch die Mutter ist die Haut Ihres Babys anfällig für Allergene, Windelausschlag, Entzündungen und Schwitzen. Gegen diese Probleme gibt es eine Vielzahl von Methoden. In den letzten Jahren haben Mütter jedoch ein wirksames, aber kostengünstiges Mittel bevorzugt – Zinksalbe. Zinksalbe ist nützlich bei Windelausschlag bei Neugeborenen, aber auch als Erste Hilfe bei Verbrennungen und zur Behandlung von Dermatitis, Hautgeschwüren und Ekzemen. Viele junge Mütter ziehen sie aufgrund ihrer einfachen Zusammensetzung, ihrer Sicherheit, ihrer schnellen Wirkung und ihres geringen Preises teuren ausländischen Arzneimitteln vor, und sie liegen damit richtig.

bei Babys weiterhin eine Zinksalbe anwenden: Auswirkungen der Anwendung

Die Salbe ist nur zur äußerlichen Anwendung bestimmt, hat aber eine ausgezeichnete Wirkung und ist aufgrund ihres Wirkstoffs, des Zinkoxids, für Kinder sicher. Sie wird zur Behandlung und Vorbeugung von Hautproblemen bei Babys wie Windelausschlag und Windeldermatitis verwendet. Die Verwendung von Zinksalbe hat die folgenden Wirkungen:

  • antiseptisch – antimikrobiell, antimykotisch;
  • entzündungshemmend; austrocknend, adstringierend;
  • lindernd bei Juckreiz, Reizungen; antiallergisch;
  • schützend – gegen Sonnenlicht und andere Einflüsse;
  • Wundheilung

Wie wichtig ist die Anwendung von Zinksalbe für Säuglinge?

Diathese, Dermatitis und Schwitzen im Gesicht sind bei Säuglingen häufig. Trotz der dünneren Haut des Babys kann Zinksalbe in diesen Fällen und im Gesicht des Babys angewendet werden. Gleichzeitig sollte sie nicht auf die Haut der Augenlider des Kindes aufgetragen werden, da sie dort in die Augen des Kindes gelangen könnte. Zinksalbe wird von Kinderärzten als Sonnenschutzmittel für Kinder im Alter von 0 bis 6 Monaten empfohlen. Sie kann auch zum Schutz vor Sonnenbrand beim Spazierengehen verwendet werden. Zinksalbe ist eine wirksame und sichere Methode der Hautpflege für Neugeborene, die zur Vorbeugung und Behandlung von Hautproblemen bei Säuglingen eingesetzt wird. Dies wird durch zahlreiche Elternberichte bestätigt. Im Zweifelsfall ist es wichtig, einen Kinderarzt zu konsultieren.

Zink schützt vor Windeldermatitis

Diese Art von Dermatitis wird durch zwei sich überschneidende Faktoren verursacht: mechanische Schädigung und Kontakt mit Krankheitserregern. Die Dermatitis entsteht, wenn eine Infektion auf die Haut gelangt, die mit Windelausschlag beginnt. Sie tritt in der Regel auf, wenn die Luftfeuchtigkeit hoch ist und die Frischluftzufuhr erschwert wird, d. h. wenn das Kind eine Windel oder eine Windelhose trägt. Zinksalbe lindert den Juckreiz und die Entzündung bei Ihrem Baby und behandelt auch den normalen Windelausschlag. Das hat sie nur mit einer weiteren Wirkung verbunden – der antiseptischen.

Fazit

Selbst wenn die Krankheit ignoriert wird, kann Zinksalbe helfen. Sie lindert wirksam die Entzündung, beseitigt den Juckreiz, beschleunigt die Hautheilung und schützt die Haut vor Infektionen. Tragen Sie die Schwitzsalbe nicht nur auf die betroffenen Stellen, sondern auch auf die Umgebung auf – das hilft, die Krankheit in Schach zu halten. Die Salbe hat keine Gegenanzeigen, keine Nebenwirkungen und kann in jedem Alter verwendet werden, auch während der Schwangerschaft und Stillzeit. Eine Ausnahme bilden Fälle von Zinkoxid-Unverträglichkeiten, die äußerst selten sind.